Twilight

Twilight
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 INTERViEW MiT ROBERT PATTiNSON;

Nach unten 
AutorNachricht
SABii

avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 01.03.09
Alter : 24

BeitragThema: INTERViEW MiT ROBERT PATTiNSON;   Sa Jun 06, 2009 8:40 pm

Robert: "Kreischende Mädchen gehören zu meinem Job!"



Entertainment Wise hat ein Interview mit dem Edward-Cullen-Darsteller, Robert Pattinson, veröffentlicht.
In diesem Interview redet er über seine Fans, Folgen des Berufs und seine Karriere als Musiker.

Das Originalinterview findest Du unter diesem Link. Natürlich haben wir es für Dich ins Deutsche übersetzt:


Zitat :
EW: Hunderte von "Twilight"-Fans haben den "Leicester Spuare" bei der Film-Premiere überfallen, wirst du dich je an das Gekreische gewöhnen?

Rob: Nein, eigentlich nicht! Ich hab keine Ahnung, warum ich mich noch nicht daran gewöhnt habe, denn das passiert bei absolut allem, was mit 'Twilight' zu tun hat. Aber ja, ich bin schlichtweg überwältigt.

EW: Hat der Erfolg des Films dein Leben sehr verändert? Hast du vor, nach Hollywood zu verschwinden?

Rob: Ich habe während ein paar Monaten dann und wann in L.A. gelebt, aber mein Leben hat sich nicht groß verändert. Weiß nicht, vielleicht sind komische Kleinigkeiten wie Leute, die einem bis nach Hause folgen, merkwürdig! Aber all das Gekreische und so kommt mir so von meinem Leben abgegrenzt vor. Ich kann immer noch U-Bahn fahren, ohne dass ich bemerkt werde, es fühlt sich so an, als ob das Kreischen der Mädchen ein Teil des Jobs ist, als ob sie dafür bezahlt würden, da zu sein.

EW: Es ist eine Menge sexueller Spannung im Film. Hast du im Voraus viel mit Kristen* gearbeitet, um diese zu erlangen?

Rob: Ich bin einfach nackt in Kristens* Schlafzimmer, nur um sie zu schocken! [lacht] Nicht wirklich. Ich weiß es nicht. Ich denke, all die romantischen Szenen im Film sind Schlüsselszenen. Es ist lustig, weil wir im Film beide Kontaktlinsen trugen. Viel hängt bei diesen Szenen vom Blickkontakt ab und wir hatten diese 'Masken' auf unseren Augen und ich war wirklich besorgt, dass da nichts sein würde, darum war es wirklich Glück, dass die Leute dachten, da sei was.

EW: Bedeutet deine Erscheinung auf dem Soundtrack des Films, dass du auch planst eine Musik-Karierre zu beginnen?

Rob: Ich habe nicht wirklich Pläne, ein Album zu veröffentlichen… Es ist merkwürdig: Schauspielern, die Musik machen, haftet ein derartiges Stigma an, vielleicht probier ich es einfach, anonym zu machen, oder ich warte, bis ich arbeitsunfähig bin

EW: Nun, da an einem Sequel gearbeitet wir, machst du dir Sorgen für immer mit der Serie verbunden zu sein?

Rob: Ja, ich vermute es macht es ein wenig erschreckend, zu entscheiden, was dein nächster Job ist. Aber wenn du die Dinge sorgfältig auswählst und gute Filme machst, dann denke ich nicht, dass du auf eine bestimmte Rolle festgelegt wirst. Wenigstens hoffe ich das!

EW: Zum Schluss: Wie ist es, sein Gesicht auf Bussen zu sehen?

Rob: Es ist erschreckend! Es ist ein wenig wie in '1984'* , als ob dein Bild überall wäre. Es ist nicht gut, wenn du jemand bist, der unter extremer Paranoia leidet.
Nach oben Nach unten
http://forks-bloodhouse.forenverzeichnis.com
 
INTERViEW MiT ROBERT PATTiNSON;
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» NTEHL - Interview des Monats August 2011
» Kurzes Interview mit Paul Heaver
» Interview mit Darth Bane bei teilzeithelden.de
» Überraschungs interviews der älteren Mitglieder
» Starfighter: Steve Windolf alias Harry Schäfer im Interview

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Twilight :: KiNO iN SEATTLE (DiE FiLME) :: DiE SCHAUSPiELER-
Gehe zu: